Typ-1-Diabetes

  • Es erkranken vorwiegend jüngere Menschen, weshalb die frühere Bezeichnung „Jugenddiabetes“ war.
  • Nur 5 – 10 Prozent aller Menschen mit Diabetes haben Typ-1-Diabetes
  • Bei diesem Typ werden die insulinproduzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse zerstört. Das bedeutet, dass kein Insulin vom Körper produziert werden kann – es muss gespritzt werden.
  • Ein erstes sicheres Kennzeichen ist ein ungewollter, rascher Gewichtsverlust bei erhöhtem Durstgefühl und vermehrtem Harnlassen
  • Außerdem treten auch allgemeine Symptome wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Infektanfälligkeit auf.
  • Insulin ist lebensnotwendig - die erste und wichtigste Therapiemaßnahme ist das Spritzen von Insulin

Unsere News

EFAD Newsflash

Sehr geehrte Damen und Herren,geschätzte Mitglieder des Verbands der Diaetologen Österreichs, Die...

Find out more

10th EFAD Conference 2017

28. September 2017 bis 30. September 2017 World Trade Center Rotterdam (Niederlande) THE...

Find out more

Neue Regelungen zur Fortbildungspflicht

Kontinuierliche Fort- und Weiterbildung ist für einen gesetzlich geregelten Gesundheitsberuf, wie...

Find out more

Austrian Patient Safety Award 2017 - Bewerbung ab sofort online möglich

Die Plattform Patientensicherheit schreibt heuer erneut den Preis für Patientensicherheit -...

Find out more

Masterlehrgang AIHS: Das Erfolgspaket für Gesundheitsprofis

Mehr Infos zum Masterlehrgang AIHS erhalten Sie hier (Link).

Find out more

Video Beruf Diaetologie

Koerbler. – Digital erfolgreich