Praxistipps

Die Verbesserung der Fruktoseaufnahme im Darm kann durch Traubenzucker (Dextropur) erreicht werden. Es ist daher sinnvoll Traubenzucker und  Fruchtzucker gemeinsam zu konsumieren.

Beispiel:
Äpfel enthalten viel Fruktose, werden aber in Form von Kompott oder Mus, gesüßt mit Traubenzucker, besser bzw. gut vertragen.
Fruchtsäfte können ebenfalls mit Traubenzucker „aufgebessert“ werden.
Sirupe (Dicksäfte) werden hingegen aufgrund des hohen Zuckergehaltes von vornherein gut vertragen.

Vollkornprodukte, Kohlgemüse und Hülsenfrüchte (siehe Tabelle) können die Beschwerden aufgrund ihres hohen Ballaststoffgehaltes verstärken.

Als Basis gelten die Richtlinien einer Schonkost (Leichten Vollkost).

Viel Trinken: Wasser, Tees z. B: Anis, Fenchel, Melisse, Käsepappel

Mehr Tipps und Tricks für den Alltag hat Ihre/Ihr Diaetologin/e für Sie. Besprechen Sie im Beratungsgespräch auch individuelle Beschwerden.

zurück

Unsere News

DIAETAWARD 2020

Wir möchten Sie auf unseren DIAETAWARD aufmerksam machen, der auch heuer wieder im Rahmen der...

Find out more

Selbstständig in der Ernährungsberatung!

Die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung steht vor einer gewaltigen Herausforderung: Menschen...

Find out more

MTD in der Primärversorgung

MTDs sind ein wichtiger Bestandteil in einem PHC, um die PatientInnen und KlientInnen in einem...

Find out more

NEU: 2. Auflage der MS-Broschüre

Endlich ist es soweit! Die 2. Auflage der MS-Broschüre ist ab jetzt erhältlich. Einfach bestellen...

Find out more

Bildungsförderung

QUALITÄT wird bei uns GROSS geschrieben:österreichweite Anerkennung unserer...

Find out more

Neuer Arbeitskreis Qualitätsmanagement gegründet

Dr. scient. med. Gabriele Gäbler, MSc - Leitung Kontakt:        Tel.:...

Find out more

Die 10 besten Gründe für eine Mitgliedschaft im Verband der Diaetologen Österreichs

Mit einem Klick auf das Bild (oder hier für das pdf) gelangen Sie zu dem 10 besten Gründen für eine...

Find out more

Video Beruf Diaetologie

Koerbler. – Digital erfolgreich