Fruchtzuckerunverträglichkeit

Wenn Obst Beschwerden verursacht

5x Obst und Gemüse am Tag! - Was für Gesunde eine Fülle an wertvollen Nährstoffen bringt, kann für andere ziemlich unangenehme Beschwerden bedeuten. Dabei ist die Diagnose "Fruktosemalabsorption" sehr einfach und schmerzfrei festzustellen.

Allgemeines

Die Fruktosemalabsorption ist eine Fruchtzuckerunverträglichkeit.
Durch die unzureichende Aufnahme von Fruktose (Fruchtzucker) im Dünndarm gelangt diese unverdaut in den Dickdarm. Dort wird Fruktose von Bakterien abgebaut, wobei Stoffwechselprodukte anfallen, die teilweise zu sehr heftigen Beschwerden führen.

Die Aufnahme von Fruktose und Zuckeraustauschstoffen (Diabetikerzucker) findet auch bei intakter Dünndarmfunktion nur in einem begrenzten Ausmaß statt.

Was ist Fruktose?
Fruktose ist Fruchtzucker, der im Obst von Natur aus enthalten ist und in Lebensmitteln zum Süßen zugesetzt wird.
Fruchtzucker ist ein Einfachzucker (Monosaccharid) und zählt zu den Kohlenhydraten.

Symptome der Fruchtzuckerunverträglichkeit

  • Blähungen, Darmgeräusche
  • Bauchschmerzen oder Krämpfe
  • Durchfall (aber auch Verstopfung)
  • Völlegefühl, Aufstoßen, Übelkeit
  • Sodbrennen

Bei länger anhaltenden Beschwerden treten häufig auch Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Stimmungsverschlechterungen und Antriebslosigkeit auf. Die Symptome bei einer Fruchtzuckerunverträglichkeit treten ca. 30 bis 90 Minuten nach der Fruktosezufuhr auf. Entscheidend ist immer die Menge an zugeführter Fruktose, die individuelle Ausprägung der Fruktoseintoleranz und ob gleichzeitig Sorbit (verursacht eine Verschlechterung der Symptome) oder Glukose (verursacht eine Verbesserung der Symptome) aufgenommen wird.

Was ist der Unterschied zu einer Fruktoseintoleranz?
Die Fruchtzuckerunverträglichkeit (Fruktosemalabsorption), bei der die Aufnahme von Fruchtzucker durch den Darm in das Blut nicht richtig funktioniert, kann sich im Laufe des Lebens entwickeln und auch wieder gänzlich verschwinden.

Die (hereditäre) Fruktoseintoleranz hingegen ist ein angeborener Enzymdefekt, der bereits im Kleinkindalter festgestellt wird und ein Leben lang besteht. 

Wie wird eine Fruktosemalabsorption diagnostiziert?
Durch einen Atemtest (H2-Atemtest) kann die Diagnose gestellt werden. Dabei wird auf nüchternen Magen eine Fruktoselösung getrunken. Anschließend wird in regelmäßigen Zeitabständen in ein Gerät geblasen, das die Wasserstoff-Konzentration (H2) der Ausatemluft misst. Anhand dieser Konzentration kann man darauf schließen, ob eine Fruktosemalabsorption vorliegt oder nicht.

In welchen Lebensmitteln ist Fruktose enthalten?

  • Früchten, z.B. Äpfel, Birnen, Mango, Trauben, Wassermelonen etc.
  • Getrocknetem Obst, z.B. Feigen, Rosinen, Bananenchips etc.
  • Fruchtsäften
  • Honig
  • Diabetiker-Produkten

 

 

 

 

Unsere News

In tiefer Trauer gedenken wir BM Sabine Oberhauser

Unser Mitgefühl und aufrichtige Anteilnahme gilt der Familie, Angehörigen und Freunden unserer erst...

Find out more

FÜR BESONDERE LEISTUNGEN IN DER DIAETOLOGIE

Sie haben ein innovatives Projekt aus Ihrer diaetologischen Praxis? Dann bewerben Sie sich um...

Find out more

EFAD Newsflash

Sehr geehrte Damen und Herren,geschätzte Mitglieder des Verbands der Diaetologen Österreichs, Die...

Find out more

Neue Regelungen zur Fortbildungspflicht

Kontinuierliche Fort- und Weiterbildung ist für einen gesetzlich geregelten Gesundheitsberuf, wie...

Find out more

Video Beruf Diaetologie

Koerbler. – Digital erfolgreich